Startseite / Nachhaltige Energieversorgung (Seite 8)

Nachhaltige Energieversorgung

Energieversorgung für Haus und Garten

 

Energieversorgung – Strom – Gas – Wasser

 

Was wären ein wohlig gestaltetes Heim und ein gekonnt in Szene gesetzter Garten ohne Licht? Schließlich wirkt gerade ein Garten in der Dunkelheit wie verzaubert, wenn mit Hilfe von kleinen Lampen bestimmte Seiten gekonnt in Szene gesetzt werden. Und auch für die bis spät in die Nacht andauernde Grillparty bedarf es natürlich der passenden Beleuchtung. Im Winter spielt hier vor allem die Sicherheit eine wichtige Rolle. Wer Gehweg und Haustür vernünftig beleuchtet, der findet das Schlüsselloch leichter, läuft nicht Gefahr im Dunkeln zu stürzen und macht es gleichzeitig auch Einbrechern schwerer, sich dem Haus zu nähern.

 

Dennoch darf nicht vergessen werden: Strom ist kostspielig. Insbesondere dann, wenn die Lichter die ganze Nacht brennen sollen, ist es wichtig, auf Energie sparende Lichtquellen zurück zu greifen. Auch Zeitschaltuhren können dabei helfen, Strom und Geld zu sparen. Eine gerade im Garten sehr beliebte Alternative sind auch Solarleuchten, die praktisch überhaupt keine Kosten mehr verursachen. Auf diese Weise leuchten Haus und Garten immer einladend und sicher, ohne dass die Beleuchtung zum kostspieligen Vergnügen wird

 

Wie mit Licht und Strom, so verhält es sich auch mit Wasser. Allein für heiße Sommertage ist ein Wasseranschluss im Garten unerlässlich. Statt mühsam Gießkannen zu schleppen, können alle Pflanzen bequem mit dem Gartenschlauch bewässert werden. Das Highlight für viele ist ein Gartenteich, der vielleicht noch über einen Brunnen oder eine Quelle verfügt, die fröhlich vor sich hin sprudelt. Es gibt in den entsprechenden Fachgeschäften eine Fülle an Ideen für jede Gartengröße. Auch hier lassen sich besonders Wasser sparende Modelle wählen.

Nutzung erneuerbarer Energien und dem Ausbau der Stromnetze,

Disziplinenübergreifende Ansätze der Landschafts- und Raumplanung gefragt Landschaften verändern sich derzeit gravierend. Die Energiewende, der Klimawandel und die demografische Entwicklung sind wesentliche Triebkräfte des landschaftli-chen Wandels, wobei sie sich in ihren Auswirkungen im Raum vielfältig überlagern. Eine voraus-schauende räumliche Steuerung hilft, diese Entwicklung naturverträglich zu gestalten. Dabei können neue Entwicklungspotenziale erschlossen und Kulturlandschaften zu neuer räumlicher Identität weiter entwickelt werden. Welche Möglichkeiten hierfür gerade auch die Landschafts- und Raumplanung bieten, zeigt eine neue, vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Bun-desinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gemeinsam verfasste Broschüre. weiterlesen »

NATURSTROM auf dem Dach der evangelischen Stephanuskirche

20.12.2011.  Photovoltaik-Module der Düsseldorfer NATURSTROM AG glitzern seit heute auf dem Dach der evangelischen Stephanuskirche in Wersten. Die Solarstromanlage ist eine Seltenheit, denn meist verhindern Denkmalschutzauflagen die Installation auf Kirchendächern.
Auf einer Fläche von ca. 250 m² sammeln die Module künftig Sonnenenergie und wandeln sie in sauberen Strom um. Rd. 35.000 kWh wird die Photovoltaikanlage nach den Berechnungen der NATURSTROM AG jährlich erzeugen, was dem durchschnittlichen Verbrauch von zehn Einfamilienhäusern entspricht. weiterlesen »

Buderus baut Einfamilienhaus mit positiver Energiebilanz

Buderus Immobilien GmbH baut ein Einfamilienhaus mit positiver Energiebilanz
In Wetzlar ist ein Einfamilienhaus fertiggestellt worden, das über das Jahr mehr Primärenergie bereitstellt als seine Bewohner benötigen. Errichtet wurde das Energie-Plus-Haus von Buderus, einem Projektteam von Bosch Thermotechnik, der Buderus Immobilien GmbH (BIG) und SchwörerHaus.
„Wir wollen zeigen, dass ein solches Projekt mit heute bereits verfügbarer Technik beim Bau von üblichen Einfamilienhäusern möglich ist“, sagte BIG-Geschäftsführer Jörg Schneider. Drei Voraussetzungen seien dabei zu erfüllen: Zunächst gilt es, den Energieverbrauch durch eine optimierte Gebäudehülle und die Nutzung von Restenergieströmen gering zu halten. Der verbleibende Energiebedarf wird effizient gedeckt. Zudem muss das Gebäude selbst so viel Strom wie möglich erzeugen. weiterlesen »

Öko-Strom zu 100 Prozent aus Wasserkraft erzeugt

Der Stromanbieter überzeugt mit XS-Preisen und XL-Kundenservice
Der Energieanbieter XS Strom bietet seit einem Jahr getreu dem Motto “Kleiner Preis, viel Energie!” seinen Kunden günstigen Strom an. Ein klares und kundenfreundliches Konzept ermöglicht es den Verbrauchern, mühelos den Stromanbieter zu wechseln, um dann mit vorteilhaften Tarifen Geld zu sparen. Zunächst kümmert sich XS Strom um den Anbieterwechsel und übernimmt die Kündigung beim Altversorger, wobei der Kunde keine Unterbrechung seiner Stromversorgung zu befürchten hat. Der oft mühselige Stromanbieter-Wechsel wird dadurch angenehm und kundenfreundlich gestaltet. weiterlesen »

Anlage erzeugt selbst an Regentagen Strom

Presswerk“, so Dr. Andreas Heuer, Leiter des Presswerks in Kuppenheim
Auf dem Dach des Presswerks in Kuppenheim ist eine neue Photovoltaik-Anlage ans Netz gegangen. Das Solar-Projekt wurde ab August 2011 in Kooperation von der Daimler AG und GEWA mit der c2energy GmbH realisiert. Jetzt produzieren 4.320 Module auf einer Fläche von 17.000 Quadratmetern im Jahr über 1 Mio. Kilowattstunden. Der erzeugte Strom wird komplett in das „Bordnetz“ des neuen Presswerks eingespeist, alternativ könnten aber auch 280 Haushalte umweltschondend versorgt werden. Die Anlage hilft gleichzeitig bei der Einsparung von jährlich 560.000 kg Treibhausgas CO2. Die Investitionssumme beträgt 2,5 Millionen Euro. weiterlesen »

Hohe Masseerträge und überdurchschnittliche Energiedichte

Als das wirtschaftlichste Substrat für die Biogasanlage ist Mais seit Jahren in ganz Deutschland auf dem Siegeszug. Als logische Folge entwickelte die agaSAAT Maishandelsgesellschaft mbH & Co. KG die Energiemais-Sparte agaENERGIE. Das Ziel ist, die Methanausbeute durch mehr Kammerversuche, mehr Beratung und ein Züchtungsprogramm, das sich auf Hochleistungssorten speziell für den Fermenter konzentriert, zu optimieren. Neukirchen-Vluyn – Durch gezielte Entscheidungen beim Anbau, eine ausgefeilte Erntetechnik und vor allem durch die Sortenwahl lässt sich die Gasausbeute bedeutend steigern. weiterlesen »