Startseite / Grundstück und Bebauung (Seite 10)

Grundstück und Bebauung

Bebauung von Grundstücken

 

Bevor Sie ein ausgesuchtes Grundstück für eine Bebauung kaufen, sind einige grundsätzliche Dinge zu beachten

 

Da wäre z.B. die Landesbauordnung, sofern vorhanden der Bebauungsplan und nicht vergessen, ggf. die Nachbarn. Grundsätzlich muss es zuerst einmal als Baugrundstück freigegeben sein. Die Lage sollte den eigenen Vorstellungen entsprechen. Manche bevorzugen etwas mitten in der Stadt, andere wohnen lieber auf dem Land, direkt am See oder in der unmittelbaren Nähe zur Autobahn. Die Fläche des Grundstücks, Unebenheiten, Bodenbelastungen und ähnliches beeinflussen die Kosten des Grundstücks und den Aufwand, den man später damit hat. Viele Menschen nutzen deshalb auch gern die Gelegenheit, sich statt eines unbebauten Grundstückes gleich ein ganzes Haus zu kaufen. Das muss nicht immer ein „gebrauchtes“ Gebäude sein. Bauunternehmen errichten heutzutage gezielt Neubauten in der Stadt und auf dem Land, um diese dann bezugsfertig wieder zu verkaufen.

So hat man als Kaufherr keine Arbeit mit Bauanträgen, Bauüberwachung und anderen Dingen, mit denen man sich beim Hausbau so beschäftigt. Damit das eigene Grundstück zum Wohntraum wird, bedarf es natürlich noch individueller Veränderungen. Vielleicht soll das Bad besonders modern oder luxuriös sein. In den meisten Wohngegenden ist es auch anzuraten, ein wenig Geld in die Sicherheit des Gebäudes zu investieren, also zum Beispiel in Alarmanlagen und Bewegungsmelder. Bei älteren Gebäuden kommt auch eine energetische Renovierung in Frage, damit Heizwärme nicht unnötig austritt oder Feuchtigkeit eintritt und Schimmel entstehen lässt. Für viele Sanierungsmaßnahmen gibt es übrigens staatliche Fördermaßnahmen wie den KfW-Kredit. Auch Bausparen ist hierfür eine gute Möglichkeit.

sanierte Gebäuden und Neubauten sind ideal Wohnschimmel

Gesundheitsrisiko Wohnschimmel

Dass Schimmel zu den größten Wohnplagen gehört und die Gesundheit gefährden kann, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Ebenso lässt sich Wohnschimmel nicht mehr alleine mit fehlerhaftem Lüftungsverhalten erklären oder sich auf den Altbau reduzieren. Auch in Neubauten nistet sich der ungebetene Gast zunehmend ein. Die Ursache ist dabei immer die gleiche: Feuchtigkeit, die sich auf verschiedenen Wegen Zutritt verschafft. Doch wieso waren früher beispielsweise die Kellerwände fast immer feucht, aber kaum von Schimmel befallen? Das Erfolgsgeheimnis von damals wirkt auch noch heute: Putze und Wandanstriche aus Naturkalk. Die nämlich entziehen mit ihrem hohen pH-Wert dem Schimmel schlichtweg die Lebensgrundlage. weiterlesen »

Sanierung ist eine wichtige Aufgabe der Bauwirtschaft

Jury und Publikum haben entschieden: Beim Sanierungspreis 2014 – verliehen von der Verlagsgruppe RudoIf Müller – gewinnt die Willy A. Löw AG aus Bad Homburg in der Kategorie „Flachdach“. Sponsor alwitra Flachdachsysteme überreichte den Preis am 14. November 2014 in der Kölner Flora an Vorstand Peter Löw.
Ausgezeichnet wurde das traditionsreiche Unternehmen Willy A. Löw AG für das Projekt LOEWE-Forschungszentrum „Biodiversität und Klima“. Vor allem das Konzept, die Nutzungsanforderungen unter Beibehaltung der vorhandenen architektonischen Qualitäten umzusetzen, überzeugte die Experten ebenso wie die Onlinegemeinde. Unter anderem setzte das Unternehmen den Dachaufbau als Gründach sowie den Einbau einer mechanischen Belüftung der Büroräume und Labore mit effizienter Wärmerückgewinnung um. „Sanierung ist eine wichtige Aufgabe der Bauwirtschaft“, erläutert alwitra-Inhaber Joachim Gussner anlässlich der Preisverleihung. „Peter Löw und sein Team haben mit ihrem überzeugenden Konzept eindrucksvoll gezeigt, wie nachhaltige Sanierung den Wert eines Gebäudes langfristig sichern kann. Wir gratulieren der Willy A. Löw AG von Herzen zu dieser Leistung und zum Gewinn des renommierten Sanierungspreises.“

weiterlesen »

Flachdachdämmung mit Einblastechnik

Tausende Flachdächer werden Jahr für Jahr auf ihre Dichtigkeit hin geprüft und wo nötig wird die Dachpappe ausgebessert. Ob im darunter liegenden Hohlraum ausreichend oder überhaupt eine Dämmung vorhanden ist, wird selten überprüft. Wo dies geplant ist, ist die wirksame, nachträgliche Dämmung eines Flachdaches zeitgleich kostengünstig zu realisieren. Die Einblasdämmung ist bei Flachdächern von Mehrfamilienhäusern, bei Hochhäusern, aber auch beim Bungalow schnell mit mobiler Dämmtechnik und fast ohne Belastung für die Bewohner durchgeführt. Zur Revitalisierung alter, zur Optimierung der Wärmewirksamkeit durch eine zusätzliche Dämmung von 20cm/WLG 040, nach EnEv, oder 28 cm nach KFW und zur lückenlosen Hohlraumverfüllung wurde die Einblastechnik entwickelt. Traditionell unbedenklich, wirtschaftlich und wärmewirksam sind Einblasdämmstoffe wie Zellulose oder Mineralwolle. An einem Tag können bis zu 400 qm Fläche recht günstig ( zwischen 20 und 30 €/qm) gedämmt werden. weiterlesen »

Echtglas-Duschen verbinden Optik, Komfort und Funktion

(epr) Was uns heute am meisten fehlt, ist Zeit. Ganz besonders Zeit für ausgedehnte Erholungsphasen. Nicht jeder hat das Meer, den Wald oder einen anderen Rückzugsort vor der Haustüre. Aber – jeder hat heutzutage ein Badezimmer in Haus oder Wohnung. Der Trend zeigt: Immer mehr Menschen entdecken diesen Ort als persönliches „Naherholungsgebiet“ in den eigenen vier Wänden. Gelingen kann das nur mit der richtigen Ausstattung, die idealerweise Design und Funktion verbindet.

Die Türe hinter sich schließen und sich eine Auszeit vom Alltag gönnen. Das ist zunehmend die Erwartung an moderne Badezimmer. Kaum ein anderer Raum hat je einen derartigen Wertewandel erlebt. Das bedeutet eine große Herausforderung für alle, die als Designer, Planer oder Ausführende in diesem Bereich tätig sind. Der Duschspezialist Palme hat auf diese Entwicklung reagiert. weiterlesen »

Die Handbrausen aus dem Hansgrohe Raindance-Select Programm


Aachen, November 2014, Regenduschen mit Brausevielfalt Mit ihrem flachen, großflächigen Design verspricht diese moderne und zeitgemäße Brauseform ein außergewöhnliches Duscherlebnis der besonderen Art. Unzählige Regentropfen benetzen den Körper sanft und wohltuend und bieten – je nach Temperatur – einen erfrischenden Sommerregen oder auch ein wohltuend warmes Duschbad. Durch das Untermischen von Luft formen sich die Tropfen besonders naturgetreu und sorgen für ein erstklassiges Gefühl – Tag für Tag.  Brausevielfalt auf Knopfdruck – Die „Select“ Funktion
Egal ob ein sanfter Regen aus großen Tropfen, ein kräftiger Brauseschauer, oder ein konzentrierter Massagestrahl ; Mit der Raindance-Select (http://www.skybad.de/h/hansgrohe/brauseprogramm/raindance-select.html) Serie von Hansgrohe wird das großflächige Duschvergnügen neu definiert – einfach auf Knopfdruck. Somit lässt sich für jede Duschsituation die perfekte Brauseart einstellen. weiterlesen »

Fototapeten setzen persönliche Akzente in Ihren Häusern und Wohnungen

Moderne Tapeten, Banner und Textilposter  sind nicht nur als Neuauflage des Booms der 70er und 80er Jahre zu betrachten. Die maximale Bildauflösung durch Digitaldrucktechnik, teilweise in HD Qualität, macht sie zu wahren Hinguckern in jedem Raum und an jeder Wand.
Wieso also nicht die gemütliche und beschauliche Adventszeit sowie das damit verbundene Umdekorieren nutzen, um Ihre Wohnräume neu zu gestalten? Mit unseren Fototapeten ) , Bannern und Textilpostern (selbstverständlich auch zum Thema: „Winter“ und „Weihnachten“) erreichen Sie dieses im Handumdrehen. weiterlesen »

Neuartiges Verlegesystem zur einfachen Modernisierung von alten Fliesen

Mit dem Wandlaminat Fliesana wurde ein Produkt entwickelt, dass die Modernisierung von in die Jahre gekommenen Fliesen und Fliesenfugen in Küche und Bad denkbar einfach macht.
Heutzutage gibt es PVC-Fußböden, Laminat, Klicklaminat und sogar Klickfliesen. Nur in Feuchträumen hat sich wenig getan. Wer eine kostspielige Komplettrenovierung scheut, kann lediglich auf kleine Fliesenaufkleber zurückgreifen, bei denen jede Fliese einzeln überklebt werden muss. An den Rändern der Fliese löst sich der Kleber spätestens nach 3 Jahren wieder ab, da Feuchtigkeit an den Randwölbungen und Ecken eindringt und den Kleber nach einiger Zeit ermüden lässt.
Der Schwachpunkt der gefliesten Fläche bleibt: die Fugen. Sie beginnen zu bröckeln, es dringt Feuchtigkeit ein und es bildet sich Fugenschimmel. Schon das erstmalige Verfugen der Fliesen und auch jedes weitere „Auffrischen“ erfordert handwerkliches Geschick, Zeit und das passende Werkzeug (Rührkorb, Waschbrett, Schwammbrett …). weiterlesen »

Wohnungen und Häuser mit einem Funk-Alarmsystems ausstatten

Wenn Sie Ihr Haus verlassen, um zur Arbeit zu fahren oder einfach Einkaufen gehen, dann erwarten Sie bei Ihrer Rückkehr, Ihr Zuhause unversehrt vorzufinden. Doch leider nimmt die Zahl der Einbrüche laufend zu. Im vergangenen Jahr erreichten die Wohnungseinbrüche den höchsten Stand seit 15 Jahren. Der Aktionstag „Tag des Einbruchschutzes“, der bundesweit am 26. Oktober 2014 stattfindet, möchte die Bevölkerung für diese Thematik sensibilisieren, um langfristig die Einbruchszahlen zu reduzieren. Thomas Wespatat von AST Allgemeine Sicherheitstechnik erläutert, wie Sie sich und Ihr Zuhause wirkungsvoll gegen Einbrecher absichern.  Frage: Warum sollte jeder sein Zuhause gegen Einbrecher absichern?
AST: Weil jedes Haus und jede Wohnung Ziel eines Einbruchs werden kann. Viele denken, bei uns ist nichts zu holen, darum wird schon keiner einbrechen. weiterlesen »

Die Top Adresse für individuelle Küchenplanung

„Wir wollen unsere Küchen in Echtsituation zeigen und bei normalem Tageslicht. In Räumen mit Türen, Fenstern, Leitungen, mit Heizkörpern und Kaminzügen.“
Sie sind Musterküchen im wahrsten Sinne des Wortes und zeigen beispielhaft, welche Möglichkeiten Räume und Küchen in Ihrer Kombination bieten.
„Entscheidend sind für uns die Wünsche und Vorstellungen sowie der Bedarf und das Budget unserer Kunden“, betont Müller. Deswegen nimmt er sich viel Zeit, um zunächst die Anforderungen an die Küche und deren Wirkungsraum zu erfahren. Geplant wird später am Computer. Der Kunde erhält daraufhin ein Konzept mit mehreren Alternativen. weiterlesen »

Die wichtigsten Fakten zur Fasadendämmung

Die gesetzlich vorgeschriebene Fasadendämmung bei Neubauten ist ein wichtiger Punkt bei der Konceptierung des Bauvorhabens. Sie ist von großer Wichtigkeit bei der Grundsatzfrage aus welchem Baumaterial beabsichtigt der Bauherr die Aussenwände und welche Optik sollte das Gebäude erhalten.
Die gewünschte Fasadendämmung muss dementsprechend optimal angepasst werden. Im Rahmen einer Kundenveranstaltung der Brunzel Bau GmbH  in Velten nahe Berlin führte der Eigentümer und Geschäftsführer Heiko Brunzel die anwesenden Zuhörer in das Thema ein. weiterlesen »

Fingerhut Haus stellt das neue Zukunftshaus vor

Das neue Koncept von einem Satteldach-Fertighaus  von Fingerhut Haus bietet nicht nur großzüglig gestaltete Räume, umweltbewußte Bauart, sondern auch die Möglichkeit sich ein individuelles und attraktives Wohngebäude zu errichten.
Von unten bis oben durchdacht – eine neue Generation des Bauens zeigt Fingerhut Haus  mit dem Satteldachhaus „Balance“ R 103.10. Funktionale und optische Wohnvielfalt sowie hohe Effizienz vereint das 164 m² große Fertighaus auf zwei Ebenen. Dabei schafft Fingerhut Haus die Balance zwischen moderner Architektur und ökonomischem Wohnen. Durch eine wärmedämmende Gebäudehülle und innovative Heiztechnik ist das Fertighaus ein „echter Energiesparer“ und als Effizienzhaus 70, 55, 40 sowie als EnergiePlus Haus realisierbar. weiterlesen »

Gesundes Wohnklima trotz Dämmung

Die Firma inVENTer GmbH verspricht, trotz dichter Dämmung ein gesundes Wohnklima. Annett Wettig, Expertin für Wohnraumlüftung und gesundes Wohnklima bestätigt, dass dezentrale Lüftungsanlagen den Gefahren einer zu dichten Dämmung entgegenwirken. Sie sorgen für eine gesunde Luft, sowie verminderte Schimmelbildung im Haus. Eine gute Hausdämmung beugt Energieverlusten vor.
Auf die permanent steigenden Energiekosten hat der Gesetzgeber mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) reagiert. Mit dem Ziel, den Energiebedarf von Wohn- und Nichtwohngebäuden zu senken, sind darin Mindeststandards für Neu- und zu sanierende Altbauten festgelegt. Dabei wurden die gesetzlichen Anforderungen an die Gebäudehülle in der novellierten Verordnung, der EnEV 2014, sogar noch einmal verschärft. Wärmedämmung ist also schon per Gesetz Pflicht. Doch mit immer dichteren Gebäudehüllen steigt auch die Gesundheitsgefahr durch Schimmel im Haus. Schließlich hat feuchte Luft in sehr dichten Gebäuden nur wenig natürliche Möglichkeiten, zu entweichen. weiterlesen »