Startseite / Richtig und energiesparend heizen (Seite 5)

Richtig und energiesparend heizen

Heizen mit natürlichen – nachhaltigen Brennmaterialien

 

RICHTIG UND ENERGIESPAREND MIT NATÜRLICHEN BRENNSTOFFEN HEIZEN

 

Zugegeben: Ein Gasanschluss mag die bequemste Art zu heizen sein. Man muss sich nicht um den Einkauf kümmern, sondern alles wird ganz nach Bedarf nach Hause geliefert und monatlich abgerechnet. Und doch schaffen sich immer mehr Menschen zusätzlich oder statt der Zentralheizung einen Kamin an und heizen damit. Die Lagerfeuerromantik, die durch den Anblick knisternden Feuers entsteht, ist einfach nicht zu unterschätzen. Keine Gas- oder Ölheizung kann es in Sachen Atmosphäre mit natürlichen Brennstoffen aufnehmen. Viele Besitzer eines Kamins schwören deshalb auch darauf, dass die Wärme, die durch einen Kamin erzeugt wird, viel angenehmer und durchdringender ist als das, was eine normale Heizung leisten kann. Auch wenn der Kamin nur im Winter betrieben wird, lohnt es sich also, über eine Anschaffung nachzudenken.

 

Grundsätzlich werden Kamine in klassische offene Kamine und Kaminöfen unterschieden. Die meisten Menschen entscheiden sich mittlerweile für einen Kaminofen. Sie sind günstiger und der Einbau ist sehr einfach. Kaminöfen können in fast jedem Raum installiert werden, während der Bau eines richtigen Kamins einiges an Aufwand mit sich bringt. Auch wenn man Kaminöfen schon für wenige hundert Euro im Baumarkt kaufen kann, ist es sinnvoll, in ein teureres Modell zu investieren. Meistens ist die Heizleistung hier besser und der Kaminofen ist robuster. Billige Modelle sind oft schon nach wenigen Jahren ausgebrannt oder erzeugen zu viele Schadstoffe. Wie gut ein Kamin heizt, hängt übrigens vom Brennstoff ab. Laubholz brennt lange mit schönen Flammen, Nadelholz brennt ebenfalls gut, bietet aber kein anheimelndes Flammenbild. Kohlebriketts und Pressholz sind die günstigsten Möglichkeiten, zu heizen.

Betreiber von privaten Heizöltanks unterliegen gesetzlichen Pflichten

sup.- Ein Heizöltank bietet zuverlässige Energievorräte über einen langen Zeitraum. Versorgungsengpässe für die häusliche Wärmeproduktion lassen sich ebenso vermeiden wie hohe Preise. Der Tank erlaubt größtmögliche Flexibilität beim Brennstoffkauf, denn über Zeitpunkt, Anbieter und Bestellmenge entscheidet der Eigentümer. Bei regelmäßiger Marktbeobachtung und geschickter Terminierung können so vielfach erhebliche Einspar-Chancen genutzt werden. Diese Vorteile eines eigenen Brennstofflagers sind allerdings stets verknüpft mit der besonderen Verantwortung für die Umwelt, die beim Umgang mit Heizöl nie außer Acht gelassen werden darf. Auch für die Betreiber von privaten Heizöltanks gibt es gesetzlich geregelte Pflichten, bei denen es hauptsächlich um den Schutz unserer Gewässer geht. weiterlesen »

Neue Überprüfungsverordnung bei Schornsteinfeger Prüfungen!

Mit der Verordnung wird zum einen – neu – eine Überprüfung von Gasfeuerstätten bei Wiederinbetriebnahme nach einer Gasliefersperre geregelt. Zum anderen werden die Überprüfungsarbeiten an gewerblich genutzten Dunstabzugsanlagen sowie an Wohnungslüftungsanlagen in den Bezirken des früheren Ost-Berlin präzisiert.
„Wie meistens hört sich der pure Text der Verordnung über die Bestimmung weiterer überprüfungspflichtiger Anlagen und der Überprüfungszeiträume, also unserer ÜV, kompliziert an, doch die Bedeutung ist einfach zu erklären“, sagt Landesinnungsmeister Heiko Kirmis. „Mit der Verordnung werden die Berliner Regelungen für die gewerblichen Dunstabzugsanlagen und die Wohnungslüftungsanlagen im ehemaligen Ost-Teil harmonisiert.“ Ebenso wie bei Feuerstätten, die mit Holz, Gas oder Öl betrieben werden, wird auch an gewerblich genutzten Dunstabzugsanlagen eine Anlagenschau durchgeführt und der Eigentümer erhält vom bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger einen Bescheid, welche Arbeiten er zur Gewährleistung der Betriebs- und Brandsicherheit durch einen Schornsteinfegerbetrieb ausführen lassen muss. weiterlesen »

Solarthermieanlage mit Gasbrennwert-Gerät – eine robuste Technik

(NL/6716260820) Mit einer Solarthermieanlage kombiniert mit einem Gasbrennwert-Gerät setzen Kunden auf robuste Technik, die sich bereits seit vielen Jahren in der Praxis bewährt hat. Interessante Informationen zur Gasheizung mit Solar hat der Solarspezialist CitrinSolar auf seiner Homepage zusammengestellt. Durch die Kombination einer Gasheizung mit Solar lässt sich in modernen Immobilien der Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent senken. Bei der Warmwasserbereitung kann eine korrekt geplante und optimal eingestellte Solaranlage sogar bis zu 70 Prozent des Energiebedarfs durch kostenlose Sonnenwärme ersetzen. Besonderes Augenmerk sollte man, laut CitrinSolar  , weiterlesen »

Gas-Kamineinsatz in U-Form als extravagantes Design-Objekt

Leer. – Ein flackerndes Kaminfeuer ist stets ein faszinierender Anblick. Es fesselt den Betrachter – und zieht ihn in seinen Bann. Für ein Kaminfeuer „über Eck“ gilt das erst recht. Und für eine Feuerstelle, die gleich von drei Seiten den Blick auf die Flammen freigibt, umso mehr. Doch das Ganze lässt sich durchaus nochmal steigern: Ein Kaminfeuer, das frei an der Wand „schwebt“, das als extravagantes Design-Objekt den Raum gestaltet und dabei im wahrsten Sinne „herausragt“ – so wie der Gas-Kamineinsatz „Carismo 85 US“ von LEDA. Der Gas-Kamineinsatz mit der markanten U-Form bietet drei äußerst interessante Einbaumöglichkeiten: Entweder „stehend“ mit individuellem Unterbau, mit Unterbau und oberer Schürze. weiterlesen »

Die neuesten Energietrend zum Thema Heizung und Energie

Berlin, den 18.01.2015: Pünktlich zum großen Kälteeinbruch eröffnet der Heiztechnikhersteller Viessmann den Dialog über die Themen Heizen, Heizung und Energie. Im Forum auf viessmann-community.com finden sowohl Hauseigentümer als auch Handwerker zuverlässig Rat und umfangreiche Informationen zu aktuellen Energie-Themen.
Ein YouTube-Video youtube.com/watch?v=ekey-FopEy0  gibt einen Überblick über die Plattform und erklärt anschaulich, wie sie verwendet wird. So können registrierte User im Forum ihre Fragen stellen oder Probleme aufzeigen. Antworten erhalten sich umgehend von Viessmann-Experten und anderen Usern. Die Fragen können dabei beispielsweise zu Bedienungsfunktionen gestellt werden oder sich Energieeffizienz beschäftigen. Unter Angabe der Seriennummer werden technische Anliegen besonders schnell behandelt.

weiterlesen »

Buderus Schulungen für Festbrennstoffkesseln, Kaminöfen und mehr

Buderus Produktschulungen werden für Handwerkspartner durch den neuen Ersteinbaubonus noch attraktiver. Vom Jahr 2015 an erhalten die teilnehmenden Heizungsfachfirmen als Zugabe zur Schulung einen Gutschein für die Erstbestellung des geschulten Produktes im Wert von 250 Euro*. Dieser Gutschein kann innerhalb von vier Wochen nach der Schulung eingelöst werden.
Mit einem umfassenden Angebot an Seminaren und Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt Buderus auch im neuen Jahr die Handwerkspartner. Das Programm 2015 mit etwa 3 000 Schulungen ist in mehrere Bereiche gegliedert. Mit 21 Themen bildet „Kundendienst und Montage“ wieder den Schwerpunkt. weiterlesen »

Energiekosten senken durch Festbrennstoffgeräte z.B. Kaminöfen

Köln. – In jedem vierten Haushalt flackert ein gemütliches Kaminfeuer. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die in Kooperation mit der Rheinbraun Brennstoff GmbH durchgeführt wurde. Dabei wurde das Heizverhalten der Deutschen während der Heizsaison 2013/2014 untersucht.
Während 33 Prozent der Besitzer eines Kaminofens, Kachelofens oder Heizkamins angaben, ihr Heizgerät nur „gelegentlich“ oder „ab und zu“ einzusetzen, nutzten es weitere 62 Prozent dagegen „ständig“ oder „mehrmals pro Woche“. Nur bei einer Minderheit von fünf Prozent blieb der Ofen „kalt“. Die ganz große Mehrheit jedoch sparte mit dem Einsatz von festen Brennstoffen bares Geld. Kostet doch beispielsweise das handliche, sauber verpackte 10 kg-Bündel Kaminbriketts aktuell nur rund drei Euro. weiterlesen »

Oranier Kaminöfen mit innovativer Technologie

Gladenbach. – Feuer und Wasser. Diese beiden Urelemente haben eines gemeinsam: Wir benötigen sie seit Beginn der Menschheitsgeschichte zum Überleben. Das Feuer, um im Winter nicht zu erfrieren. Das Wasser als Quell des Lebens schlechthin. Bei den sogenannten wasserführenden Kaminöfen, die neben dem Flammenspiel im Wohnzimmer auch für wohlige Wärme im ganzen Haus sorgen können, verbinden sich diese Elemente auf geradezu geniale Weise.
Der „Pori Aqua“ von ORANIER zum Beispiel ist einer jener Öfen, die mit dieser innovativen Technologie ausgestattet sind. Und er leistet beides: An kühlen Abenden sorgt das Kaminfeuer für eine romantische Stimmung. Bei eisigem Wind, bei Frost und Schnee, in langen, kalten Nächten, da wird er gar zum Lebensmittelpunkt. Und darüber hinaus? – Unterstützt er die Heizungsanlage bei ihrem Kampf gegen die Unbilden winterlicher Witterung. Doch damit nicht genug: Er sorgt auch für warmes Wasser in Küche und Bad. weiterlesen »

Bei neuen Kaminöfen ist ein deutlich niedrigerer Brennstoffverbrauch

Köln. – Vor dem Jahreswechsel sind viele Kaminofenbesitzer verunsichert: Kann ich meinen Ofen weiter betreiben – oder muss er raus? Lohnt sich die Nachrüstung mit einem Filter – oder sollte ich besser gleich eine neue Feuerstätte kaufen? Der Grund: Ab 1. Januar 2015 gelten laut der Ersten Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (1.BImSchV) strengere Grenzwerte für Kohlenmonoxid und Feinstaub, die von älteren Geräten nicht immer eingehalten werden. Demzufolge müssen alle Feuerstätten, deren Typprüfung 1974 oder früher erfolgte und die die vorgegebenen Grenzwerte nicht erfüllen, entweder mit einer Filtertechnik ausgerüstet oder stillgelegt werden. Eine entsprechende Regelung gilt auch für alle Feuerstätten, die zwischen 1975 und 1984 geprüft worden sind. Hier läuft die Frist jedoch erst Ende 2017 ab. Im Zweifel hilft der Schornsteinfeger. weiterlesen »

der Betrieb von Heizöltanks birgt auch Risiken

Ölheizungen sind hierzulande nach wie vor eine beliebte Heizmethode: 2013 lag der Anteil von Mineralöl am Energiemix in Deutschland bei über 33 Prozent. Mit dem Heizöltank verfügen Besitzer über ihren eigenen Energiespeicher. Darin lagert in der Regel der Heizölvorrat für mehr als nur eine Heizperiode. Das sorgt für Unabhängigkeit. Doch der Betrieb von Heizöltanks birgt auch Risiken. Welche das sind und was das für Hausbesitzer konkret bedeutet, erläutert Tanja Cronenberg, Schadenexpertin bei ERGO.
Wer mit Öl heizt, muss einiges beachten. Welche Pflichten haben Betreiber von Heizölanlagen genau? Für das Aufstellen und den Betrieb von Heizöltanks gibt es gesetzliche Anforderungen. Dazu gehört, dass Hausbesitzer ihre Tanks regelmäßig von einem Experten warten lassen müssen: Für Erdtanks, oberirdische Tanks für mehr als 1.000 Liter in einem Wasserschutzgebiet und Tanks für mehr als 10.000 Liter ist eine Kontrolle alle fünf Jahre vorgeschrieben. Bei unterirdischen Tanks, weiterlesen »

Im Gebäudebestand und Neubau bleibt Erdgas weiterhin auf Rang eins

Im Gebäudebestand und im Neubau bleibt Erdgas weiterhin auf Rang eins der beliebtesten Energieträger. Laut vorläufigen Zahlen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) wurden 2013 hierzulande gut 20 Millionen (49,2 Prozent) der insgesamt 40,8 Millionen Wohnungen mit Erdgas beheizt. Dieser Trend setzt sich 2014 fort. Im ersten Halbjahr wählte knapp die Hälfte aller Bauherren Erdgas: 49,4 Prozent aller Wohnungsbauten erhielten eine Erdgasheizung. Der Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern bestätigt diese Entwicklung: „Das Interesse an mit Erdgas betriebenen Heizanlagen ist ungebrochen – sowohl im Bereich der Neubauten als auch bei Sanierungen“, betont Sprecher Stephan Pröschold. weiterlesen »

Neues Energieeffizienz-Label für Wärmegeräte

sup.- Planungssicherheit ist ein wichtiges Kriterium, wenn Firmen oder Gewerbetreibende in die Technik ihrer Betriebsgebäude investieren. Besonders wenn eine Sanierung der Wärmeerzeugung die Energieeffizienz optimieren und damit die Betriebskosten senken soll, möchte sich niemand auf ein unkalkulierbares Risiko einlassen. Die Aussicht auf einen relevanten Spar-Effekt durch geringeren Energiebedarf muss eine möglichst berechenbare Größe für die jeweiligen Investitionsentscheidungen sein. Um den Klimaschutz zu stärken und die Planung von Finanzierung bzw. Amortisation solcher Maßnahmen zu erleichtern, weiterlesen »