Startseite / Pflanzen für Wohnraum, Garten und Naturflächen (Seite 4)

Pflanzen für Wohnraum, Garten und Naturflächen

PFLANZEN FÜR IHREN GARTEN, WOHNRAUM, TERRASSE UND BALKON

 

Würde man eine Umfrage machen, dann wären die Befragten sich in einem ganz sicher einig: Was einen Garten von einem Hinterhof unterscheidet, ist die Bepflanzung. Nur wo Grün wächst, ist auch ein Garten. Deshalb gehört die Wahl der Pflanzen auch zu den wichtigsten Entscheidungen, die man beim Anlegen seines Gartens trifft. An erster Stelle steht dabei natürlich der Rasen. Es gibt hunderte von Unterschieden wie englischen Rasen, im Schatten wachsenden Rasen, Rasen mit verschiedenen Farbtönen, Rasen der gesät wird, Rollrasen, Kunstrasen und vieles mehr. Auch der Sichtschutz spielt eine wichtige Rolle. Da Pflanzen einige Jahre brauchen, um sich voll zu entfalten, sollte man sich möglichst schnell entscheiden: Welche Hecke will ich? Liguster-, Buchen- und Tannenhecken sind in Deutschland sehr beliebt. Doch auch exotischere Varianten sind möglich. Aber Achtung: Viele Gemeinden schreiben einheimische Sträucher und Büsche als Gartenbepflanzung vor. Eine schöne Alternative zur Hecke sind Sichtschutzzäune, die man nach und nach mit Efeu, Blauregen, Wein oder anderen Kletterpflanzen überwuchern lässt.

 

Auch Bäume sollten frühzeitig gepflanzt werden, und zwar in mindestens drei Metern Abstand zum Nachbargrundstück. In Frage kommen Obstbäume, aber auch Nadelgehölzer oder Linden sowie andere Schattenspender. Es ist allerdings sinnvoll, sich vorher Gedanken über den Pflegeaufwand zu machen, den die jeweilige Art mit sich bringt. Zu guter letzt fehlen dann noch die jahreszeitlichen Blumen, die Farbe in den Garten bringen. Primeln und Begonien, Studentenblumen und andere robuste Blühpflanzen sind besonders beliebt. Wer ein Händchen dafür hat, der kann aber auch mediterrane Pflanzen anlegen oder einen Kräutergarten erschaffen. Der Klassiker unter den anspruchsvollen Gärten ist übrigens nach wie vor der Rosengarten.

Edelholz ist der Klimaschutz der Zukunft


Stans (CH), 23.04.2013. Viele Waldinvestments werben damit, dass sie einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das stimmt – jedoch nur, wenn auch ökologische Aspekte konsequent beachtet und belegt werden, wie beispielsweise mit einem FSC®-Zertifikat. So kann Life Forestry auch Umweltschützern begegnen, die bisweilen Baumplantagen für weniger ökologisch halten als „echten“ Regenwald. Tatsächlich kann der ökologische Beitrag der Aufforstungsprojekte überraschend hoch sein, wie die Forstwirtschaftsexperten von Life Forestry zeigen.
In Reih und Glied stehen die jungen Teakbäume auf der Plantage „Terra Verde“ von Life Forestry in Costa Rica, die Stämme noch schlank, die Blätter hingegen riesig und in kräftigem, sattem Grün. Bei allem jugendlichen Charme besteht kein Zweifel: Baumplantagen sind kein tropischer Märchenwald. „Baumplantagen sind Nutzwälder, die von Menschen angelegt sind. weiterlesen »

Frühling und Herbst sind die besten Pflanzzeiten


Grundsätzlich gilt: Frühling und Herbst sind die besten Pflanzzeiten. Der Boden ist dann ideal bewässert und temperiert für die Aufnahme der Pflanze. Für den Herbst als Pflanzzeit spricht, dass die Pflanzen sich über den Winter solide verwurzeln können und so zur Blütezeit bereits gekräftigt sind. Für den Frühling sprechen vor allem psychologische Gründe. Denn wenn es warm und hell wird, ist die Freude an der blühenden Pracht natürlich besonders groß. Pflanzt man im Frühjahr oder gar im Sommer, ist meist eine zusätzliche Bewässerung notwendig. Allerdings haben die Pflanzen zu Beginn der Frostzeit bereits einen gewissen Entwicklungsvorsprung gegenüber den im Herbst gesetzten und kommen so mit eisigen Temperaturen unter Umständen besser zurecht.
Für die ideale Pflanzzeit sind natürlich auch Art und Sorte des Gewächses ausschlaggebend.
Rosen sind klassische Herbstsetzlinge. Immergrüne Pflanzen hingegen werden besser im Frühjahr gepflanzt, da diese auch während des Winters assimilieren und Wasser verbrauchen. weiterlesen »

Die Hortensie Hydrangea Butterfly(R) ist ein Schmaus für Schmetterlinge


Schmetterlinge bringen pure Lebensfreude und kunterbunte Farbtupfer in den Garten und verzaubern Jung und Alt mit ihrem prächtigen Erscheinungsbild. Doch wie lockt man die beliebten kleinen Falter überhaupt ins Beet, auf den Balkon oder die Terrasse? Schmetterlinge sind wählerisch, was ihre Nahrung und den Lebensraum betrifft und benötigen ausgesuchte, einheimische Pflanzen als Nektarquelle. Für alle Naturfreunde, die nicht gleich eine Wildblumenwiese anlegen möchten oder zu wenig Platz für große Schmetterlingsflieder / Buddleias haben, gibt es jetzt eine charmante Alternative, die sich auch besonders gut als Eyecatcher für Balkone und Terrassen eignet: Hydrangea Butterfly(R), die Schmetterlingshortensie(R).

Die neue Rispenhortensie blüht in elegantem Champagner-Weiß und verströmt einen süßlichen Duft, der Schmetterlinge magisch anzieht. Erstmals ist sie in Deutschland ab Mitte Mai im gut sortierten Gartencenter erhältlich. weiterlesen »

Jetzt ist die Zeit die Kräuter zu planzen und Balkonpflanzen zu setzen

Endlich ist der Frühling da. Viele Hobbygärtner und Balkonbesitzer fangen an ihre Freiluftflächen aufzuräumen und auf Vordermann zu bringen. Jeder freut sich auf die ersten Stunden an der frischen Luft oder den ersten Grillabend. Alle möchten sich wohlfühlen, haben es gern gemütlich und um sich herum voller Pflanzen, vor allem in der Großstadt. Es werden Pflanzen gekauft, Samen gesät und die Sprösslinge in den kommenden Monaten behutsam gepflegt. Mit ein wenig Geschick und etwas Fingerspitzengefühl kann man schon bald die ersten Früchte ernten oder sich einfach nur an der Blütenpracht erfreuen.

Der Beginn der Gartensaison bietet auch Unternehmen die Chance mit einem markanten Werbegeschenk, welches sich von der Masse abhebt, auf sich aufmerksam zu machen. weiterlesen »

Per "Pflanzenklick" direkt vom Gärtner


Aus der Hochburg des Gartenbaus am Niederrhein bietet der Onlineshop Pflanzenklick  regelmäßig und qualitativ hochwertige Pflanzenware an. Der große Vorteil liegt hier in der Verfügbarkeit, frische Topfpflanzen direkt beim Gärtner einzukaufen. Ob neue Züchtungen oder das gewohnte Pflanzensortiment, mit einem Klick kann Ihr Zuhause blühend werden.

Gärtnermeister Ingo Dückers nutzt diese Möglichkeit, damit Kunden die Pflanzenware direkt beim Gärtner auswählen und bestellen können. Das Unternehmen kann ein breites heimisches Pflanzensortiment online anbieten.

In der Bildergalerie des Onlineshops wird anschaulich dargestellt, welchen Produktionsweg die Pflanzen von klein auf, bis zum Verkauf durchlaufen muss. weiterlesen »

Muttertagsbäumchen zum Muttertag

SchenkeinBäumchen.de introduziert das Birnbäumchen als Geschenk zum Muttertag  . Mit diesem Bäumchen können Kinder auf besondere Art zeigen, wie wichtig ihnen ihre Mutter ist und was sie ihnen bedeutet. Der Birnbaum ist nämlich ein Symbol für Wachstum, Entwicklung und Nachhaltigkeit. Ganz wichtige Werte, die die besondere Beziehung zwischen Mutter und Kind charakterisieren.

Symbolik
Der Birnbaum ist das ganze Jahr hindurch eine Augenweide. Die prächtig weißen Blüten verbindet man mit Schönheit und Reinheit und sie sind ein Zeichen, dass der Frühling begonnen hat. Im Herbst wird die Blüte mit großen saftigen Birnen belohnt, die durch ihre eleganten und anmutigen Formen ein Symbol für die Weiblichkeit darstellen. Der süße Geschmack der Birne symbolisiert Güte; eine der Eigenschaften, für die Mütter so sehr geschätzt und respektiert werden. weiterlesen »

POLYRATTAN Pflanzgefäße mit integriertem Wasserspeicher

Mit den handgeflochtenen Pflanzgefäßen der POLYRATTAN LINE (PE-Kunststoff-Geflecht) von Gartenfreude setzen Gartenfreunde nicht nur dekorative Akzente in Haus und Garten. Mit dem neuen, integrierten Wasserspeicher können sich die Pflanzen über eine längere Zeit selbst versorgen. Der eingebaute Wasserstandsanzeiger zeigt dem Gartenfreund an, wann er den Wasserbehälter wieder auffüllen muss. Das Gartenfreude-Substrat sorgt als Trennschicht für eine optimale Wasserzufuhr und für eine optimale Nährstoffversorgung. Die handgeflochtenen Behälter sind als Pflanzgefäß in den Abmessungen weiterlesen »

Bio Kaktusfeigenkernöl – der Schatz im Inneren

Der Feigenkaktus, der aus der Familie der Kakteengewächse stammt, bietet eine vielseitige Frucht an die Kaktusfeige.Das Fruchtfleisch ist komplett essbar und u. a. in der marokkanischen Küche wieder zu finden. Die ursprüngliche Herkunft dieser Pflanze ist leider nicht bekannt, man vermutet aber, dass sie aus Mexiko stammt. Aus den Kernen wird das kostbare Bio Kaktusfeigenkernöl (http://www.abgur.com) gewonnen, welches heute unter anderem in der Kosmetikindustrie überaus begehrt ist. Das Bio Kaktusfeigenkernöl, welches kalt gepresst gewonnen wird, ist nicht mit preiswerten Kaktusfeigenöl (Mazerat) zu verwechseln. Letzteres wird lediglich aus den preiswerten Kaktusfeigenblüten und nicht aus den hochwertigen Kernen gewonnen. weiterlesen »

Kunstrasen – Sicherer Fallschutz der sauber und schön ist

Vielen Hangrutschen auf den öffentlichen Spielplätzen droht die Sperrung! Denn seit 2008 muss laut DIN EN 1176/1177 auch auf Hügeln im gesamten Sicherheitsbereich der Rutsche ein sicherer Fallschutz (http://www.tri-poli.de/spielgeraete/fallschutz.html) verbaut werden. Da Schüttgut abrutscht und der natürliche Rasen sich abläuft, stehen die öffentlichen Betreiber nicht selten vor einem Problem.
Auf der fsb 2011 präsentierte die Firma Tri-Poli oHG mit dem Produkt „Rasenqueen“ die adäquate Lösung. Das Produkt Rasenqueen ist ein dauerhafter und hochqualitativer Kunstrasen, der sich auch auf Hügeln / Hangrutschen verlegen lässt. weiterlesen »

Gewürze aus dem Iran haben eine lange Geschichte vorzuweisen

Meldung: Geschmackserlebnisse wie aus den Märchen aus 1001 Nacht. In der iranischen Küche wird natürlich auch Fleisch, meistens in Form von Hackfleisch, gegessen. Dazu reicht man verschiedene Gemüse wie Zucchini und Auberginen, Linsen, Bohnen und Erbsen sowie Reis. Bei dem traditionellen Gericht „Tahtschin“, wird der Reis mit Joghurt, Safran und Eigelb gekocht, um als Ergebnis eine goldgelbe Kruste zu bekommen und ihn stürzen zu können. Nüsse, Pinienkerne, Trockenfrüchte wie Datteln und Feigen, Gewürze wie Kardamom, Zimt, Safran und Kurkuma sind unverzichtbare Zutaten in der iranischen Küche. Safran färbt den Reis gelb ein. Die Früchte und Gewürze geben den Fleischgerichten die typische süß-pikante Note. Saffron 345 Momtaaz Ltd bietet Safran der Spitzenklasse aus dem Iran weiterlesen »

Cashews – Äpfel, Öl und Kerne

Meldung: Die lifefood Rohkost AG präsentiert in ihrem Blog neben Rezepten und spannenden Berichten zur Rohkosternährung im Sportbereich auch informative Hintergrundartikel zu diversen Rohstoffen. Aktuell geht es um Cashews, deren Anbau und Verwendung.Cashews – Äpfel, Öl und Kerne Als wir vor kurzem auf unserer Facebook-Seite Bilder von Cashew-Bauern in Sri Lanka posteten, haben wir nicht mit so vielen Fragen gerechnet! Auf Grund des großen Interesses am Thema hat sich lifefood auf Spurensuche begeben:
Hast Du schon einmal was vom Kaschubaum gehört? Einem 10 – 15 Meter hohen immergrünen Laubbaum, der ursprünglich aus Brasilien stammt? Kaschu dürfte vielen besser unter seinem englischen Namen Cashew bekannt sein. Die wertvollen Kerne, die reich an Mineralstoffen, Eisen und der essentiellen Aminosäure Tryptophan sind, erfreuen sich größter Beliebtheit in Deutschland.
Und doch wissen die wenigsten, wie ein Cashewbaum oder der Cashewapfel denn eigentlich aussieht. Schade, hat er doch eine ganz spannende Form und erfrischende Farbe! Folge uns auf eine kleine Reise zu unseren Cashew-Bauern nach Sri Lanka und erfahre mehr über die wertvollen Cashew-Kerne und ihre Geschichte. weiterlesen »

Orchideen – Sonderausstellung vom 14. März – 1. Mai 2012 in Potsdam

Potsdam, 14.03.2012, Heute wurde in der Potsdamer Dschungellandschaft die neue Sonderausstellung „Orchideenblüte 2012“ eröffnet. Eckhard Schaaf, Geschäftsführer der Biosphäre Potsdam GmbH und Iris Bostelmann vom Orchideengarten in Dahlenburg, präsentierten den Premierenbesuchern die exotischen Blumenarrangements. Die Mitarbeiter des Orchideengartens haben in den vergangenen Wochen zusammen mit den Botanikern der Biosphäre eine außergewöhnliche Orchideen-Auswahl zusammengestellt, die ab heute den Gästen der Potsdamer Tropenwelt gezeigt wird. „Schon in den vergangenen Wochen wurden wir häufiger gefragt, wann wir wieder den besonderen Blütenzauber in unserer Tropenwelt zeigen“, sagte der Geschäftsführer der Biosphäre Potsdam, Eckhard Schaaf, bei der Eröffnung. „Das zeigt, bei den Fans und Freunden der Orchidee ist unsere Ausstellung ein fester Termin im Kalender.“ Aber nicht nur Orchideen-Enthusiasten kommen in den nächsten Wochen auf ihre Kosten. weiterlesen »