Startseite / Umwelt und Natur (Seite 4)

Umwelt und Natur

Fruit Logistica – Kompostierbare Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen im Vormarsch


Der Trend geht zu biologischen Verpackungen. Herkömmliche Kunststoffe basieren auf Rohöl, belasten zum Teil die Umwelt und sind nicht regenerierbar. Biokunststoffe hingegen werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Auch ist die CO² Belastung bei der Produktion deutlich geringer.

Der Bedarf an Kunststoffen steigt stetig an. Es werden ca. 240 Millionen Tonnen Kunststoff weltweit pro Jahr produziert. Die Verpackungsindustrie verwendet ein Viertel der als Granulat gehandelten Kunststoffe, Polyethylen, Polystyrol, Polypropylen und PVC. Die Chemierohstoffe dafür werden aus Erdöl und Erdgas gewonnen. Die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen ist groß und der Plastikabfall füllt nicht nur die Mülldeponien, sondern verschmutzt in zunehmendem Maße auch die Weltmeere weiterlesen »

FSP verbessert Kundenservice – Umweltfreundliche Kartons


Die modernen Kartonagen Fertigungsmöglichkeiten ohne Rohöl anwendbar zu machen und in Produkte des nachhaltigen Ackerbaus zu wandeln, ist das Ziel der Full Service Packaging aus Hilden.
So ist es FSP gelungen, auf Basis von Maisstärke, Kartons zu entwickeln die kompostierbar sind und somit die Schädigung der Umwelt durch Polystrol entgegen wirken.
Diese in Deutschland weitgehend einzigartige Evidenz an kompostierbaren Kartons wird durch eine stetige Weiterentwicklung an organischen Verpackungsmaterialien zur Entlastung der Umwelt betrieben. Ab sofort sind gerade zu diesem Thema unter www.fsp-online.com weitere Hilfreiche Informationen bereitgestellt. weiterlesen »

Neue Initiative für die Umwelt:

Bayerns Zimmerer starten das neue Jahr mit einer weiteren Initiative für die Umwelt. Am Montag, den 4. Februar 2013 tritt der Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks dem Verein C.A.R.M.E.N in Straubing bei. „C.A.R.M.E.N. ist das Centrale- Agrar-Rohstoff-Marketing- und Energie-Netzwerk e.V., wurde 1992 als Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing gegründet, also der perfekte Partner für uns“, so Bayerns Zimmerer-Präsident Peter Aicher. Durch diesen Beitritt des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Zimmererhandwerks profitieren beide Seiten: „C.A.R.M.E.N. erweitert sein Netzwerk um über 1.400 Zimmerei- und Holzbaubetriebe und wir bekommen eine Plattform für den Holzbau“, so Aicher. Der gemeinnützige Verein C.A.R.M.E.N. ist mit seinen 70 Mitgliedern aus allen Teilen der Wertschöpfungskette nachwachsender Rohstoffe deutschlandweit eine gefragte Anlaufstelle für Informationen zur industriellen und energetischen Nutzung von Biomasse und den Themenfeldern Windenergie, weiterlesen »

Umweltpreise für Fassadenputz ohne auswaschbare Biozide

Düsseldorf – Der Fassadenputz weber.pas top des Baustoffherstellers Saint-Gobain Weber hat den Bundespreis Ecodesign erhalten. Die vom Bundesumweltamt und Bundesumweltminister Peter Altmaier im November 2012 verliehene Auszeichnung würdigt den Beitrag von weber.pas top zum Umwelt- und Gewässerschutz, denn dieser Putz kommt ohne die sonst übliche biozide Filmkonservierung aus. In Kombination mit dem Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm A 200 darf weber.pas top zudem als erstes und bislang einziges System das bekannte Umweltsiegel Blauer Engel führen.

Auf der weltgrößten Branchenmesse BAU, die im Januar 2013 in München stattfand, wurde die Oberflächenbeschichtung nun auch noch im Rahmen des Preises für Produktinnovationen 2013 ausgezeichnet, einem Wettbewerb des Bundesarbeitskreis Altbausanierung unter Schirmherrschaft von Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer. weiterlesen »

Lösemittelreduzierung mit dem ÖKO-Washer von KL-Chemie

Die Firma KL-Chemie aus Warstein bietet ab sofort einen neuen biologischen Teilereiniger an.
Umweltfreundlich, sparsam und für den Benutzer gesundheitlich unbedenklich ist der Öko-Washer die perfekte biologische Alternative zu Lösemittel und Waschmittel. Daher ist der Bio-Waschtisch die ideale Lösung für Industrie, Wartungs- und Reparaturwerkstätten.

Die Auflagen für die Benutzung und Entsorgung von Lösemitteln in der Industrie und Werkstätten macht die Reinigung immer schwieriger und kostenintensiver. Mit dem Bio Waschtisch von KL-Chemie werden alle Teile in der Industrie, Wartungs- und Reparaturwerkstätten biologisch gereinigt. Somit kann effektiv der Lösemittelverbrauch und damit auch der VOC-Ausstoss reduziert werden. Die Produktionskosten werden gesenkt bei gleichzeitiger Erhöhung der Reinigunsqualität. weiterlesen »

Branchenvorbild in Sachen Nachhaltigkeit, Sicherheit und Gesundheit

Die unternehmenspolitischen Ziele der Reinigungsspezialisten Nilfisk-Advance AG Deutschland und ALTO Deutschland GmbH umfassen nicht nur betriebswirtschaftliche Aspekte, sondern rücken auch die Gesundheit und Sicherheit ihrer Belegschaft klar in den Fokus. Diese Philosophie wurde jüngst von den Berufsgenossenschaften „Handel und Waren“ (BGHW) sowie „Holz und Metall“ (BGHM) intensiv auf den Prüfstand gestellt und mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet. Während des Zertifizierungsverfahrens wurde das bestehende Arbeitsschutzmanagement-System an allen fünf deutschen Standorten der beiden Unternehmen konsequent optimiert, um die Zahl der Unfälle und arbeitsbedingten Erkrankungen weiter zu senken. Mit diesem Gütesiegel gehen die beiden Unternehmen ihrem Wettbewerb deutlich voraus und setzten im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie ein klares Signal für vorbildliche Arbeitssicherheitskonzepte. weiterlesen »

Energiefreiheit GmbH und REDPUR sehr erfolgreiche Schulungen für Handelspartner

(NL/2849839841) Seit dem Start von REDPUR am 1. September 2012 sind die Energiefreiheit GmbH und der Hayinger Präzisions-Hersteller innovativer Infrarotheizungen durch eine intensive Business-Partnerschaft verbunden. Die Vertriebscenter und Vertriebsstudios der Energiefreiheit GmbH übernehmen darin den Vertrieb der REDPUR Infrarotheizsysteme. Auch in der Akquise und Betreuung neuer Handelspartner arbeiten die Energiefreiheit und REDPUR eng zusammen. Die Aktivitäten beider Unternehmen im Hinblick auf Schulungen, Fachtagungen und Seminare werden durch die VCE Akademie der Energiefreiheit GmbH gebündelt. weiterlesen »

Broschüre: Energieeffizientes Eigenheim aus Mauerziegeln


Damit der Wohntraum nicht zum Alptraum wird: Mit einer neuen Broschüre erläutern die Ziegelwerke Leipfinger-Bader (Vatersdorf) anschaulich, welche Überlegungen private Bauherren im Vorfeld ihres Eigenheim-Baus anstellen sollten. Die Infoschrift beinhaltet auch eine chronologische Checkliste, die Baufamilien gegen mögliche Versäumnisse absichern soll. Neben der Wahl des Bauplatzes, des Bauträgers und der Finanzierung nimmt auch die Entscheidung für den richtigen Wandbaustoff einen prominenten Platz in dieser Liste ein. Im Kontext der Nachhaltigkeits-Debatte wird die Energiebilanz des verwendeten Materials zu einem zentralen Aspekt. Mit Mauerziegeln von Leipfinger-Bader entscheiden sich private Bauherren dabei für eine Lösung, die alle Facetten modernen Bauens einbezieht. Bestellungen der kostenlosen Broschüre werden ab sofort direkt bei Leipfinger-Bader entgegengenommen – per Telefon (08762-7330), Fax (08762-733110) oder per E-Mail (info@leipfinger-bader.de). weiterlesen »

Das Einmaleins des Lüftens

Immer beliebter werden deshalb Anlagen zur Lüften (http://www.junkers.com/de/de/produkte/lueftung/lueftung.html) . Geräte wie die Aerastar Compact von Junkers, eine Marke von Bosch Thermotechnik, sparen Energie, weil sie die Wärme der verbrauchten auf die frische Luft übertragen. Die Aerastar Compact gewinnt so bis zu 88 Prozent der Wärme zurück. Durch den optimalen Luftaustausch sind Schimmel oder hohe Energieverluste kein Thema mehr. Wer selbst lüftet, sollte dagegen einige Grundregeln beachten: In einem Vier-Personen-Haushalt entstehen durch die Atmung oder beim Kochen täglich rund zwölf Liter Wasser, die als Dampf an die Raumluft abgegeben werden – und diese feuchte Luft muss nach draußen. Wer Energie sparen (http://www.junkers.com/de/de/energieumwelt/energiesparen/energiesparen_1.html) und Schimmel vermeiden möchte, sollte deshalb zwei- bis viermal täglich für fünf bis zehn Minuten stoßlüften und am besten durch das Öffnen von gegenüberliegenden Fenstern für ordentlichen Durchzug sorgen. weiterlesen »

Indonesischem Palmölunternehmen wird Landraub in Nigeria vorgeworfen


Die nigerianische NGO Rainforest Resource Development Centre hat Beschwerde beim Runden Tisch für Nachhaltiges Palmöl (RSPO) gehen den Palmöl-Investor Wilmar Group aus Singapur eingelegt.
Die Begründung: Wilmar Group stehe unter dem Verdacht, sich unrechtmäßig Land für eine geplante Ölpalmenplantage im nigerianischen Bundesstaat Cross River angeeignet zu haben. Damit würde das Unternehmen eindeutig gegen die Regeln des RSPO verstoßen. Der Runde Tisch für Nachhaltiges Palmöl garantiert mit seinem Nachhaltigkeitssiegel unter anderem umweltverträglichen Palmölanbau und Wahrung von Menschen- und Landrechten.
Das „Rainforest Resource Development Centre“ unterstellt dem Unternehmen, dass die Besitzverhältnisse der 12.000 Hektar großen geplanten Plantage im nigerianischen Cross River State nicht eindeutig geklärt seien. Von Kleinbauern sei zu hören, dass aktuell ihr Besitz enteignet würde; sie wenden sich momentan mit offenen Forderungen gegen das Unternehmen. weiterlesen »

Umweltschonend einkaufen


Köln, 16. Januar 2013 – Abends noch schnell mit dem Auto in den Supermarkt? Sonntägliches Brötchenholen per PKW? Die wöchentlichen Einkaufswege belasten das Klima mehr als bislang angenommen. Das hat eine Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen ergeben. Laut Statistik nutzen 83 Prozent aller Endverbraucher den privaten PKW für den Einkauf und legen dabei im Schnitt 2.600 Kilometer pro Jahr zurück. Doch es geht auch anders – mit KochAbo.de.

Ganz flexibel für drei bis fünf Gerichte, zwei, vier oder sechs Personen wöchentlich, im Zwei- oder Vier-Wochen-Rhythmus liefert das Unternehmen Lebensmittel sowie die dazugehörigen frischen Zutaten zum einfachen Nachkochen frei Haus. Die Kunden von KochAbo ersparen sich so nicht nur lange Einkaufstouren, sondern erhalten auch laufend neue Inspirationen für den täglichen Speiseplan. Die Lieferung der Zutaten erfolgt montags zwischen 18 und 22 Uhr bzw. dienstags (in München und Frankfurt) zwischen 18 und 21 Uhr. weiterlesen »

Geschichte des europäischen Abwasserschutzrechts

I. Europäischer Gewässerschutz -rechtlich und technische Fragen von Florian Fritsch
II. Produktion von Mikroalgen unter Nutzung von Kraftwerkrauchgasen zur CO2-Einbindung von Florian Fritsch
III. Abwasser geschichtliche Aspekte von Florian Fritsch
IV. Das System der öffentlichen Abwasserbeseitigung innovative Konzepte zur Flussreinigung am Beispiel des Dümmers von Florian Fritsch
V. Landwirtschaftliche Düngerpraxis und Abwasserreinigung ein Widerspruch in sich von Florian Fritsch
VI. Die Richtlinie der EU Abwasserreinigung Stand 2013 von Dr. Thomas Schulte
VII. Die Nachteile des Abwasserreinigungssystems am Beispiel der Algenbelastung des Dümmers von Florian Fritsch
VIII. Das geltende deutsche Abwasserbeseitigungsrecht 2012 von Dr. Thomas Schulte weiterlesen »