Startseite / Nachhaltige Energieversorgung / Anbieterwechsel lohnt sich laut Stiftung Warentest

Anbieterwechsel lohnt sich laut Stiftung Warentest

1001 Euro – das ist die maximale Ersparnis, die die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Finanztest-Ausgabe für den Wechsel des Stromanbieters bei Nachtspeicherbesitzern ermittelt hat. Das bedeutet für alle Haushalte, die mit dieser Technik für Wärme sorgen, eine deutliche Entlastung der Haushaltskasse. Doch gerade einmal zwei Prozent der 1,6 Millionen Haushalte, die in Deutschland mit Speicheröfen heizen, setzen laut Finanztest dieses Sparpotential auch um und haben bisher ihren Versorger gewechselt.
Auch, wer mit einer Wärmepumpe auf moderne Technologie zurückgreift, ist beim Heizen auf Strom angewiesen und musste in der Vergangenheit hohe Kosten auf sich nehmen. „Viele Besitzer einer Speicherheizung oder Wärmepumpe wissen gar nicht, dass sie die Möglichkeit zu einem Wechsel haben“, erklärt Oliver Bolay, Geschäftsführer von E WIE EINFACH, einem der wenigen bundesweiten Anbieter von Nachtspeicher- und Wärmepumpentarifen. „Dabei haben auch sie seit 2010 die freie Wahl beim Stromanbieter. Doch die Anzahl der Anbieter ist noch überschaubar. Die Ersparnis – verglichen mit der Grundversorgung – ist jedoch immens“, so Bolay. Wie hoch der eigene Sparbetrag ist, hängt dabei von der Heizart, dem Verbrauch sowie dem Wohnort ab. Im Internet kann leicht der aktuelle Preis mit neuen Angeboten verglichen werden.

„Der Wechsel des Wärmestromanbieters ist dort schnell und unkompliziert vollzogen“, weiß Bolay. Mit wenigen Klicks ist der neue Tarif ausgewählt und bestellt, die Kündigung des alten Vertrages übernimmt der neue Anbieter. Um Einschränkungen beim Wechsel muss sich der Stromkunde dabei keine Sorgen machen: Die Stromversorgung ist auch während des Wechsels immer garantiert.

Bisher bieten laut Finanztest-Angaben nur weniger als zwanzig Versorger bundesweite Tarife für Speicheröfen- oder Wärmepumpenbesitzer an. Bei der Gestaltung dieser gibt es jedoch große Unterschiede: So empfehlen die Finanztest-Experten besonders auf die Kündigungsfrist zu achten. Mit nur einem Monat zum Vertragsjahresende ist diese beim „MeinWärmestromTarif“ von E WIE EINFACH besonders gering. Zudem ist der Preis für zwölf Monate garantiert* und der Vertragsabschluss wird mit einem Bonus belohnt. Der Tarif gilt für Speicheröfen- und Wärmepumpenbetreiber gleichermaßen und kann sowohl bei gemeinsamer als auch bei getrennter Messung von Haushalts- und Heizstrom sowie bei Ein- oder Zweitarifzählern eingesetzt werden.

*Ausgenommen von der Preisgarantie sind Preisanpassungen, die auf Änderungen bestehender oder der Einführung neuer gesetzlicher Preisbestandteile (z. B. Steuern, Abgaben und Umlagen) beruhen (vgl. Ziff. 1.2.2 Allgemeine Stromlieferbedingungen).

E WIE EINFACH ist seit dem 1. Februar 2007 auf dem Markt und war der erste bundesweite Strom- und Gasanbieter in Deutschland. Das Kölner Unternehmen mit den einfachen und günstigen Energieprodukten konnte auch 2014 wieder über 100.000 Kunden gewinnen.

Weitere Informationen zu E WIE EINFACH unter www.e-wie-einfach.de und auf Twitter unter www.twitter.com/E_WIE_EINFACH oder auf Facebook www.facebook.com/ewieeinfach.

Kontakt
E WIE EINFACH GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Keywords:
Strom; Heizen; Sparen; Wärmepumpe; Nachtspeicher